Zum Inhalt springen

Impressionen der Väv 2022

9 Uhr morgens vor dem Veranstaltungszentrum in Halmstad / Schweden: Ich stehe in einer langen Kolonne von Besucherinnen der Väv 2022, der zweijährlich stattfindenden Ausstellung & Messe rund ums Weben. Mein Mann, der für mich heute Deutsch-Englisch übersetzen wird, trägt es mit Fassung, dass er neben 99% Frauen einer der wenigen Männer an diesem Anlass ist.
Dass er ein pinkes Eintrittsband ans Handgelenk bekommen hat ist für Ihn schon schwieriger zu ertragen.

Der Anlass verteilt sich auf drei nebeneinanderliegende, grosse Hallen, die sonst auch für Sportanlässe genutzt wird.

An den zahlreichen Ständen finden sich Händler von Garnen, Fäden, Textilien, Webstühlen und Zubehör.

Es gibt Präsentationen und Demos, so z.B. wird auch gezeigt, wie auf einem einfachen senegalesischen Webstuhl heute noch gewebt wird.
Auch Anbieter von Kursen und Schulen sind vor Ort. Entweder um Ihre Werke zu präsentieren oder für Ihre Kurse Werbung zu machen. Das Weben scheint eine andere Bedeutung als bei uns zu haben und es gibt mehr Ausbildungen auch auf Hochschulstufe im textilen Bereich.

Am Morgen laufen wir inmitten vieler Besucher erst einmal durch die Hallen um uns einen Überblick zu verschaffen. Und schon jetzt begegne ich bekannten Gesichtern aus der „Webszene“ aus der Schweiz und Deutschland.

Beim Mittagessen tanken wir Energie für den Nachmittag. Nun gehe ich gezielter an gewisse Stände, führe spannende Gespräche und kann an anderen auch selber aktiv werden und etwas ausprobieren. Viele neue spannende Ideen erhalte ich und es ist schön, mit anderen Weberinnen auszutauschen auch wenn das meist nur über englisch möglich ist. Bilder meiner Arbeiten die ich mitgenommen habe helfen beim Erklären. Auch kann ich nicht widerstehen, mich mit Fachbüchern und Webartikeln einzudecken. Es gibt so vie§l schönes und vor allem praktischen her zu kaufen. Zum Glück ist meine Gepäckmenge beschränkt, da wir mit dem Zug angereist sind. 

Ganz spannend it es, den bekannten Weberinnen wie Winnie Poulsen einmal direkt über die Schulter schauen zu können oder gleich an ihrem Webstuhl selber ihre Techniken kennen zu lernen.

Müde aber sehr zufrieden verlassen wir um 18 Uhr das Veranstaltungszentrum – im Hotel habe ich meine Beine hochgelegt und mich in die gekauften Bücher vertieft.
Schön, dass mein Wunsch, die „Väv“ einmal zu besuchen, endlich in Erfüllung gegangen ist.

Nachtrag, Samstag24. Sept.2022: Drei Tage war ich an der Väv 2022. Nie wurde es mir langweilig. Gemäss Auskunft besuchten mehrere tausend Besucherinnen und Besucher dieses Jahr die Väv.

Hier einige Impressionen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.